Labesebenalm

Labesebenalm 2140 m

  Pfunderer Berge

Umrahmt von steilen Wiesenhängen liegt im Seebachtal die Labesebenalm

Die Labesebenalm ist eine Jausenstation in den Pfunderer Bergen. Sie liegt wunderschön im Seebachtal, einem Seitental des oberen Valler Tals. Unzählige Kühe und viele weitere Tiere wie Schweine oder Hühner verbringen dort den Sommer. Zur Weidesaison werden Brotzeiten, verschiedene Südtiroler Gerichte und hausgemachte Süßspeisen serviert. Den selbst hergestellten Almkäse gibt es dort auch gut verpackt zum Mitnehmen.

Erreichbar ist die Labesebenalm am schnellsten von der Fanealm. Vom Parkplatz des Almdorfs ist es ein gut 1 ¼-stündiger Anstieg. Dieser leitet zu Beginn spektakulär durch die Schramme. In dieser von hohen Felswänden eingerahmten Schlucht wird man vom rauschenden Valler Bach begleitet, der sich über Wasserfälle talwärts stürzt. Nach der Schlucht weitet sich das Gelände und durch das Tal des Seebachs geht es über einen breiten Almweg empor zur Jausenstation.

Ein beliebtes Wanderziel in Almnähe ist der Wilde See (2532 m). Der dunkelblau leuchtende Bergsee liegt umringt von steilen Bergflanken am Fuße der Wilden Kreuzspitze. Zu seinem Seeufer muss man von der Alm mit einer Gehzeit von gut 1 ¼ Stunden rechnen. Kurz vor dem See gilt es einen drahtseilgesicherten, abschüssigen Hang zu queren. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind für diese Wanderung notwendig.

Zur Wilden Kreuzspitze (3132 m), den höchsten Gipfel der Pfunderer Berge, benötigt man ab der Labesebenalm gut 3 ¼ Stunden. Dabei führt einen die Route zuerst ebenfalls zum Wilden See. Vom Bergsee geht es über kleine Pfade hinauf zum Rauhtaljoch (2807 m). Am Sattel trennt einen dann noch ein 1-stündiger Anstieg vom Gipfelglück. Die Wilde Kreuzspitze gilt als eher leichter 3000er. Dennoch sollte für den steilen Gipfelanstieg, der über Schieferplatten und -schutt führt, eine solide Trittsicherheit vorhanden sein. Wer vom Rauhtaljoch nach Norden hin absteigt, erreicht innerhalb von 1 Stunde die Brixner Hütte (2282 m).

Wer eine ruhigere Alternative zum Wilden See sucht, kann die Rundtour über den Marblsee (2397 m) unternehmen. Diese führt einen von der Fanealm über die Aschilaalm (2247 m) zum Bergsee empor und in nördlicher Richtung hinab zur Labesebenalm. Für diese Rundwanderung mit Rückweg durch die Schramme sollte man eine Gesamtgehzeit von 4 ¼ Stunden einplanen.

Karte:

Wie komme ich hin?

Mit dem Auto: Autobahn München - Innsbruck - Brenner, Ausfahrt Brixen. Weiter ins Pustertal und bei Mühlbach rechtshaltend die Staatsstraße verlassen. In der Ortsmitte von Mühlbach links Richtung Vals abbiegen. Über die Meranser Straße bergauf und in einer Rechtskehre weiter geradeaus Richtung Vals fahren. Durch Vals und Jochtal hindurch und bis zum Parkplatz Berg am Boden. Achtung! Von Juli bis September ist die Straße zur Fanealm zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr gesperrt! Während dieser gelangt man mit dem Shuttlebus zum Parkplatz der Fanealm (einfache Fahrt 3 Euro, Stand 2023). Die Haltestelle befindet sich vom Parkplatz Berg am Boden ein Stück taleinwärts (zu Fuß knapp 10 Minuten).

Mit Bahn & Bus: Mit der Bahn nach Brixen (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof in Brixen weiter mit der Bus-Linie 401 (Richtung Bruneck) zur Haltestelle Mühlbach, Seilbahn und von dort mit der Bus-Linie 412 zur Endhaltestelle Kabinenbahn Jochtal (zur Fahrplanauskunft). Ab der Endhaltestelle zu Fuß in 30 Minuten zum Shuttlebus bzw. in 1 ½ Stunden zum Parkplatz der Fanealm.

Koordinaten des Startpunkts:
46.88027737, 11.62114263

Die Wanderung zur Labesebenalm:

Vom Parkplatz der Fanealm - 1 ¼ bis 1 ½ Stunden, 435 Höhenmeter:
Vom Parkplatz der Fanealm (1705 m) gehen wir am Fahrweg weiter taleinwärts und gelangen nach einer Rechts- sowie einer Linkskurve am Ufer des Valler Bachs zu einer Gabelung. Dort spazieren wir linkshaltend über die Brücke und auf das kleine Dorf der Fanealm zu. Wir passieren die Fanekaplle und wählen auf Höhe der Gattererhütte abermals den linken (oberen) Weg. Vor der Kuttnhütte vollzieht unser Weg eine Linksknick und wir wandern weiter zu einem beschilderten Abzweig. Am dieser Stelle biegen wir rechts ab und gewinnen über einen schmäleren Weg die nächsten Höhenmeter. Der Wanderweg mündet zu guter Letzt wieder in den Fahrweg, dem wir nun nordostwärts auf die Schramme zu folgen. Nach einem weiten Rechtsbogen verengt sich das Tal. Am Fuße senkrechter Felswände begleiten wir den Valler Bach auf einem mit Geländer gesicherten Weg. Sobald wir das Ende der Schramme erreichen, stoßen wir auf einen beschilderten Abzweig. Hier wenden wir uns nach links und schlagen die Route zum Wilden See und zur Labensebenalm ein. Auf dem breiten Almweg wandern wir schließlich durch das Seebachtal hinauf zur Labesebenalm (2140 m).

Nicht nur Kühe verbringen den Sommer auf der Labesebenalm

Hütteninfos

Öffnungszeiten:
Geöffnet von Ende Juni bis Oktober.

Schlafplätze:
Keine Übernachtung möglich.

Telefon:
+39 0472 310230

Nachbarhütten

Brixner Hütte - 2282 m → 1 ¼ Stunden

Simile-Mahd-Alm - 2011 m → 4 ½ Stunden

Touren, die an der Labesebenalm vorbei führen:

Wilde Kreuzspitze (3132 m)

Wilde Kreuzspitze (3132 m)

Pfunderer Berge

SCHWIERIGKEIT
T3
STRECKE ➙
17,1 km
AUFSTIEGSZEIT ➚
4:30 h
ABSTIEGSZEIT ➘
3:15 h
HÖHENMETER ➚
1370 Hm
HÖHENMETER ➘
1370 Hm