Drei Zinnen-Umrundung

Drei Zinnen-Umrundung

  Dolomiten

Tourdaten:

SCHWIERIGKEIT
T2
STRECKE ➙
9,7 km
AUFSTIEGSZEIT ➚
2:15 h
ABSTIEGSZEIT ➘
1:15 h
HÖHENMETER ➚
400 Hm
HÖHENMETER ➘
400 Hm

Drei Zinnen-Umrundung von der Auronzohütte

Sehr beliebte und frequentierte Wanderung in den Sextener Dolomiten über die Langalm zur Dreizinnenhütte

Landschaftlich traumhaft, aber leider nichts für Freunde der Einsamkeit: Rund um die Drei Zinnen ist zur Wandersaison kaum ein ruhiges Plätzchen zu finden. Da schreckt selbst die ordentliche Mautgebühr nicht ab, die am Misurinasee für die Fahrt hinauf zur Auronzohütte berappt werden muss. Besonders der breite und direkte Weg, der vom Parkplatz über den Paternsattel zur Dreizinnenhütte führt, ist sehr frequentiert.

Zumindest ein klein wenig ruhiger geht es am Pfad zu, der über die Mitterscharte und die Langalm zur Dreizinnenhütte leitet. Das dürfte wohl auch dem Umstand geschuldet sein, dass es hier die weitere Strecke und den größeren Höhenunterschied zu meistern gilt. Daher empfiehlt es sich auch, diese Route für den Hinweg einzuschlagen und mit den Massen über den Paternsattel zurück zur Auronzohütte zu schwimmen.

Wir gehen die Drei Zinnen-Umrundung also im Uhrzeigersinn an und queren vom Parkplatz hinüber zur Mitterscharte. Es folgt ein weiterer Quergang, der uns an der Westseite des Torre Lavaredo vorbei bringt. Nach einem kurzen Abstieg gelangen wir zur Langalm, die unterhalb der Nordwände der Drei Zinnen liegt. Es folgt ein weiterer Abstieg, der uns zum Rienzboden hinunter bringt. Aus dieser Senke erreichen wir in einem längeren Gegenanstieg schließlich die Dreizinnenhütte. Dort lassen wir das fantastische Panorama auf uns wirken, bevor wir über die nicht zu verfehlende Trasse zur Auronzohütte zurückkehren.

Karte:

Schwierigkeit der Tour:

Bei der Drei Zinnen-Umrundung handelt es sich um eine Bergwanderung (T2), die vom Parkplatz an der Auronzohütte auf kleinen, teils steinigen Pfaden über die Langalm zur Dreizinnenhütte führt. Der Rückweg über den Paternsattel zur Auronzohütte leitet über einen breiten, gut ausgebauten Weg. Oberhalb der Lavaredohütte kann dieser über einen kleinen, schottrigen Pfad abgekürzt werden. Ein Mindestmaß an Trittsicherheit sollte für die Begehung dieser Runde vorhanden sein.

Wie komme ich hin?

Mit dem Auto: Über die Autobahn Innsbruck - Brenner - Bozen zur Ausfahrt Brixen. Nach der Ausfahrt ins Pustertal (beschildert) und vorbei an Bruneck bis nach Toblach. In Toblach am Kreisverkehr rechts Richtung Cortina d'Ampezzo und Venedig halten und weiter nach Schluderbach fahren. In Schluderbach links und kurz vor dem Misurinasee nochmals scharf links abbiegen. Nach der Mautstelle über die Bergstraße empor zum großen Parkplatz an der Auronzohütte (30 Euro Maut, Stand 2022).

Mit Bahn & Bus: Mit der Bahn nach Toblach (Fahrplan und Buchung). Von Toblach weiter mit der Bus-Linie 444 zur Auronzohütte (zur Fahrplanauskunft).

Koordinaten des Startpunkts:
46.61274067, 12.29362607

Die Langalm unterhalb der Nordwände der Drei Zinnen

Route für schnelle Leser:

Den Parkplatz Auronzohütte (2316 m) in nordwestlicher Richtung über einen Pfad verlassen und nach einem ersten Quergang in einem Rechtsbogen zur Mitterscharte (2315 m). Dort nach rechts und nach einer Linkskurve in nördlicher Richtung einen Schutthang querend zu einem Rücken. Nun abwärts und nach einem Rechtsknick in einem ausdehnten Linksbogen an den Seen vorbei zur Langalm (2283 m). Weiter über kuppiges Gelände nordostwärts und hinunter zum Rienzboden. Nach einer Linkskurve am Abzweig scharf rechts und an der folgenden Verzweigung links abbiegen. In Kehren aufwärts, bis man später auf eine beschilderte Verzweigung trifft. Nun nach rechts und zu einem Querweg. Dort nicht dem direkten Weg zur Dreizinnenhütte folgen, sondern scharf links halten und nach einer Rechtskurve hinauf zum Fuß des Sextner Steins. Jetzt nach rechts und weiter zur Dreizinnenhütte (2405 m).

Von der Hütte in südöstlicher Richtung hinab zu einem kleinen Plateau und dies über einen gestuften Weg verlassen. Am ersten Abzweig weiter geradeaus und mit Blick auf die Drei Zinnen empor zum Paternsattel (2454 m). Am Sattel die Grundrichtung beibehalten und auf einem kleinen Pfad hinunter zur Lavaredohütte (2344 m). Kurz vor der Hütte rechts in den breiten Weg einbiegen und vorbei an der Kapelle der Alpini zur Auronzohütte (2320 m) und zum Parkplatz spazieren.

Die Dreizinnenhütte vor dem Sextner Stein

Ausführliche Wegbeschreibung:

Aufstieg: Mit Blick zur Auronzohütte (2320 m) drehen wir uns um 180 Grad und verlassen Parkplatz (2316 m) in nordwestlicher Richtung über einen kleinen Pfad. Im sanften Gefälle queren wir die Südseite des Zinnenkopfs und kommen nach einem kurzen Anstieg und einem Rechtsbogen zur Mitterscharte (2315 m). Am Sattel wenden wir uns nach rechts und passieren an einem Holzzaun einen Durchlass. Nach dem Zaun vollzieht unser Pfad eine Linkskurve und leitet uns westlich der Drei Zinnen einen Schutthang querend nach Norden. Nach diesem Quergang erreichen wir einen Bergrücken und wir verlassen diesen leicht rechtshaltend in nordöstlicher Richtung. Dabei verlieren wir einige Höhenmeter und wandern in eine Senke hinab. Dort vollzieht unser Pfad einen Rechtsknick und leitet uns zu einem auffälligen Felsblock.

Wir passieren den Klotz an seiner rechten Seite, gehen in einem großzügigen Linksbogen zu den kleinen Seen unterhalb der Nordabstürze der Drei Zinnen und weiter zur Langalm (2283 m, +0:45 h = 0:45 h). An der herrlich im Schatten der gewaltigen Wände gelegenen Jausenstation orientiert sich unser Pfad nach Nordosten und führt uns in einem Auf und Ab über kuppiges, latschenbewachsenes Terrain. Schließlich verlassen wir das Gelände der Langalm und der Pfad leitet uns in einem längeren Abstieg hinunter zum Rienzboden. Dort vollzieht unser Pfad einen Linksbogen und bringt uns zu einem beschilderten Abzweig. Nun wenden wir uns scharf nach rechts, wandern ein Stück südostwärts und kommen nach einer Linkskurve zu einer weiteren Verzweigung, an der wir uns leicht links halten.

Im Anschluss wandern wir in nördlicher Richtung bergauf, lassen wenig später einen abzweigenden Pfad links liegen und gewinnen in Kehren weiter an Höhe hinzu. Später stoßen wir auf eine Verzweigung, biegen rechts ab und kommen kurz darauf zu einem Querweg. Um dem Gegenverkehr aus dem Weg zu gehen, verlassen wir nun die direkte Route zur Dreizinnenhütte und wenden uns scharf nach links. Ein breiter Wanderweg leitet uns nun in nordwestlicher Richtung in moderater Steigung bergauf. Nach einer Rechtskurve bringt uns dieser schließlich steiler zum Fuß des Sextner Steins empor. Zu unserer Rechten erblicken wir bereits die Dreizinnenhütte. Am Bergfuß wenden wir uns also nach rechts und spazieren über den nun flachen Weg in südöstlicher Richtung hinüber zur Dreizinnenhütte (2405 m, +1:30 h = 2:15 h).

Abstieg: Wir gehen über die Terrasse der Dreizinnenhütte, halten uns nach der Hütte rechts und steigen in südöstlicher Richutng zu einer Hochfläche hinab. Die Ebene verlassen wir über einen teils gestuften und mit einem Geländer versehenen Weg. Den ersten Abzweig lassen wir rechts liegen und gehen weiter geradeaus Richtung Auronzohütte. Mit Blick auf die Drei Zinnen bringt uns der breite Wanderweg südwärts und in einem Gegenanstieg zum Paternsattel (2454 m) hinauf. Am Sattel verlassen wir den breiten Weg, indem wir unsere Grundrichtung beibehalten. Wir schlagen so einen kleinen, steinigen Pfad ein, der uns in südwestlicher Richtung bergab leitet. Zu guter Letzt mündet unser Pfad nach einem Linksbogen unweit der Lavaredohütte (2344 m) wieder in den breiten Wanderweg.

Wir wenden uns nach rechts und folgen dem frequentierten Weg südwestwärts. Nach einer Rechtskurve passieren wir die Kapelle der Alpini. Im Anschluss quert unser Weg an der Zinnen-Südseite vorbei und bringt uns nach einer Linkskurve und einem Rechtsknick zur Auronzohütte (2320 m). Von der Hütte spazieren wir zu guter Letzt zurück zum Parkplatz (2316 m, +1:15 h = 3:30 h).

Stützpunkte auf dieser Tour:

  • Langalm - 2283 m, Tel. +39 342 855 36 44. Geöffnet von Mitte Juni bis Anfang Oktober.
  • Dreizinnenhütte - 2405 m, Tel. +39 0474 972002. Geöffnet ca. von Ende Juni bis Ende September.
  • Lavaredohütte - 2344 m, Tel. +39 349 602 8675. Geöffnet von Mitte Juni bis Ende September.
  • Auronzohütte - 2320 m, Tel. +39 0435 39002. Geöffnet von Anfang Juni bis Mitte Oktober.

Kommentare:

Bist Du die Tour schonmal gegangen? Wie hat sie Dir gefallen? Hast Du Tipps zur Tour? Wie sind die aktuellen Tourenverhältnisse?

Zu dieser Tour wurde noch kein Kommentar geschrieben.