Auronzohütte

Auronzohütte 2320 m

  Dolomiten

Auf der Südseite der weltberühmten Drei Zinnen liegt die Auronzohütte

Welch eine schöne Aussicht, die einen an der Auronzohütte erwartet. Die schroffen Spitzen der Cadini-Gruppe und auf das Felsmassiv des Monte Cristallo liegen am Schutzhaus quasi auf dem Präsentierteller. Zudem ist die Hütte der Ausgangspunkt schlechthin für eine Wanderung zur Dreizinnenhütte. Von dort lässt der wunderbare Nahblick auf die Nordabstürze der weltberühmten Drei Zinnen genießen. Kein Wunder also, dass das Rifugio Auronzo in den Sommermonaten zu den frequentiertesten Orten in den Dolomiten zählt. Das ist natürlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Hütte vom Misurinasee aus über eine mautpflichtige Straße zu erreichen ist. Auch die extrem hohe Maut kann nicht verhindern, dass der große Parkplatz in der Hochsaison schnell belegt ist.

Wer sich die 30 Euro Maut (Stand 2023) sparen möchte, stellt sein Auto am Antornosee ab und wandert von dort zur Auronzohütte hinauf. Der Anstieg über den Weg Nr. 101 dauert von dort etwa 1 ½ Stunden. Insgesamt gilt es auf dieser Wanderung 450 Höhenmeter zu überwinden. Deutlich länger ist der Zustieg von Norden aus dem Fischleintal über das Altensteiner Tal und die Dreizinnenhütte. Für diese großzügige Variante sollte man eine Gehzeit von 4 ½ Stunden einplanen. Alternativ gelangt man auch von Toblach mit dem Shuttlebus zur Auronzohütte. Der Bus verkehrt von Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Die Dreizinnenhütte (2405 m) erreicht man von der Auronzohütte auf direktem Wege über die Lavaredohütte und den Paternsattel in 1 ½ Stunden. Die Wanderung ist leicht und verläuft fast durchgehend auf breiten Schotterwegen. Dementsprechend viele Besucher sind auf dieser Route unterwegs. Wer die komplette Drei Zinnen-Umrundung in Angriff nimmt, muss mit einer Gesamtgehzeit von 3 ½ Stunden rechnen. Hier führt einen der Weg über die Mitterscharte, die Langalm (2283 m) und über den Rienzboden zur Dreizinnenhütte. Zurück geht es dann auf besagter Trasse über die Paternscharte.

Auch für eine Wanderung zur Büllelejochhütte (2528 m) ist das Rifugio Auronzo ein idealer Ausgangspunkt. Zur kleinen Hütte, die sich als höchst gelegenes Schutzhaus der Sextener Dolomiten bezeichnen darf, benötigt man über das Val di Cengia etwa 2 ½ Stunden.

Karte:

Wie komme ich hin?

Mit dem Auto: Über die Autobahn Innsbruck - Brenner - Bozen zur Ausfahrt Brixen. Ins Pustertal und via Bruneck nach Toblach. In Toblach beim Kreisverkehr Richtung Cortina d'Ampezzo halten und nach Schluderbach fahren. In Schluderbach links und kurz vor dem Misurinasee nochmal links abbiegen. Beim Anstieg vom Antornosee an den Wanderparkplätzen unweit des Sees das Auto abstellen. Wer direkt mit dem Auto zur Auronzohütte hinauf möchte, fährt weiter geradeaus und folgt der mautpflichtigen und kurvigen Bergstraße zum großen Parkplatz am Rifugio (30 Euro Maut, Stand 2023). Die Mautstraße ist je nach Schneelage von ca. Ende Mai bis Ende Oktober geöffnet.

Mit Bahn & Bus: Mit der Bahn nach Toblach (Fahrplan und Buchung). Von Toblach weiter mit der Bus-Linie 444 zur Auronzohütte (zur Fahrplanauskunft).

Koordinaten des Startpunkts:
46.61274067, 12.29362607

Die Wanderung zur Auronzohütte:

Vom Antornosee - 1 ½ Stunden, 450 Höhenmeter:
Ausgehend vom Parkplatz am Antornosee (1869 m) zu seinem Nordufer und dann rechts der Straßenseite auf einem Fußweg bis kurz vor die Mautstation. Dort rechts in den Weg Nr. 101 und durch lichten Wald nach Nordosten. In einem Rechtsbogen zu einer Lichtung und nach einem Linksknick zur schottrigen Nordseite des Col de le Bisse. Über einen Bachgraben und empor zur Mautstraße. Diese überqueren, weiter ein Stück nordostwärts unweit der Straße und nach einem Linksknick zu weiteren Gräben. In einem Rechtsbogen empor zum ersten Parkplatz, die Mautstraße nochmals überqueren und hinauf zur Auronzohütte (2320 m).

Vom Fischleintal - 4 ½ Stunden, 1020 Höhenmeter:
Vom Parkplatz Fischleinboden (1454 m) in südlicher Richtung in den Talschluss hinein. Kurz vor der Talschlusshütte (1548 m) an der Verzweigung rechts und die Jausenstation passieren. An der folgenden Gabelung den Abzweig zur Zsigmondyhütte links liegen lassen und weiter geradeaus Richtung Dreizinnenhütte. Durch das Altensteiner Tal auf schottrigen Wegen bergauf und in Serpentinen empor zu einer Schulter. Durch eine Gasse weiter aufwärts zu einer Hochebene und in einem Linksbogen zur Dreizinnenhütte (2405 m). Links am Schutzhaus vorbei und hinab zu einem Plateau. Dieses über einen gestuften Weg verlassen und mit den Drei Zinnen vor Augen in südlicher Richtung hinauf zum Paternsattel (2454 m). An der Einsattelung die Grundrichtung beibehalten und am kleinen Pfad hinunter Richutng Lavaredohütte (2344 m). Noch vor der Hütte rechts in einen breiten Querweg einbiegen und vorbei an der Kapelle der Alpini zur Auronzohütte (2320 m).

Das Rifugio Auronzo vor dem Monte Cristallo

Hütteninfos

Öffnungszeiten:
Geöffnet von Anfang Juni bis Mitte Oktober.

Schlafplätze: 104

Telefon:
+39 0435 39002

Internet:
rifugioauronzo.it

Inhaber:
CAI Sektion Auronzo di Cadore

Nachbarhütten

Lavaredohütte - 2344 m → 30 Minuten

Langalm - 2283 m → 45 Minuten

Dreizinnenhütte - 2405 m über den Paternsattel → 1 ½ Stunden

Büllelejochhütte - 2528 m → 2 ½ Stunden

Touren, die an der Auronzohütte vorbei führen:

Drei Zinnen-Umrundung

Drei Zinnen-Umrundung

Dolomiten

SCHWIERIGKEIT
T2
STRECKE ➙
9,7 km
AUFSTIEGSZEIT ➚
2:15 h
ABSTIEGSZEIT ➘
1:15 h
HÖHENMETER ➚
400 Hm
HÖHENMETER ➘
400 Hm