Breitenstein

Breitenstein 1622 m

von Birkenstein

  Mangfallgebirge

Tourdaten:

SCHWIERIGKEIT
T2
STRECKE ➙
9,2 km
AUFSTIEGSZEIT ➚
2:30 h
ABSTIEGSZEIT ➘
2:00 h
HÖHENMETER ➚
815 Hm
HÖHENMETER ➘
815 Hm

Von Birkenstein auf den Breitenstein

Beliebte Wanderung im Leitzachtal über die Bucheralm zum Breitenstein und Abstieg über die Kesselalm

Im Gebiet rund um den Wendelstein gehört der Breitenstein zu den beliebtesten Zielen. Neben herrlichen Ausblicken sorgen mehrere urige Einkehrmöglichkeiten dafür, dass es dort selten ruhig zugeht. Zudem punktet der Berg am Rande des Leitzachtals mit abwechslungsreichen Aufstiegswegen. Am felsigen Gipfel wird man von einem beinahe unverstellten Ausblick erwartet, der bis zur Zugspitze, zum Großvenediger und zum Großglockner reicht.

Zum Breitenstein gelangt man am schnellsten von Birkenstein hinauf. Von dort gibt es zwei Möglichkeiten: Den direkteren Anstieg über die Kesselalm oder die Variante über die Bucheralm. Welche Route man für den Hinweg wählt, ist natürlich Geschmackssache. Der Weg via Kesselalm hat den Vorteil, dass die felsigen Stufen unterhalb der Hubertushütte im Aufstieg bewältigt werden. Diese können gerade bei Nässe unangenehm sein. Dafür kommt man bei der Variante über die Bucheralm in den Genuss eines niedrigeren Forstweganteils.

Egal welche Route gewählt wird: Am schönsten ist es, beide Wege zu kombinieren und den Breitenstein im Rahmen einer Überschreitung zu besuchen. Wir entscheiden uns für den Aufstieg über Bucheralm und die Hubertushütte. Dabei darf auch der kurze Abstecher zum kreuzgeschmückten und aussichtsreichen Breitenstein-Westgipfel nicht fehlen. Dieser ist vom Sattel, der den Bockstein vom Westgipfel trennt, innerhalb weniger Minuten zu erreichen. Zurück nach Birkenstein geht es von der Hubertushütte über die Kesselalm.

Achtung! Die Hochebene zwischen dem Breitenstein-Westgipfel und der Hubertushütte darf vom 1. April bis zum 15. Juni nicht vor 7:00 Uhr und nicht nach 19:00 Uhr betreten werden. Zu diesen Zeiten direkt über die Kesselalm zum Breitenstein aufsteigen.

Karte:

Schwierigkeit der Tour:

Die beschriebene Rundtour auf den Breitenstein ist eine mittelschwierige Bergwanderung (T2), die Trittsicherheit erfordert. Der Aufstieg zur Bucheralm erfolgt zu Beginn über Forstwege und später auf kleinen Waldpfaden. Von der Bucheralm werden der West- und der Hauptgipfel über teils gestufte, teils schottrige Wanderwege und -pfade erreicht. Von der Hubertushütte geht es über einen besonders im oberen Teil steinigen und bei Nässe unangenehmen Pfad hinab zur Einsattelung zwischen Breitenstein und Schweinsberg. Ab dem Sattel erfolgt der Rückweg nach Birkenstein auf breiten Fahrwegen.

Wie komme ich hin?

Mit dem Auto: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Irschenberg. Nach der Ausfahrt links Richtung Miesbach und gleich nach dem Weiler Jedling links nach Bayrischzell abbiegen. Nach dem Ortsschild von Leitzach wiederum links halten und über Wörnsmühl, Hundham und Elbach nach Fischbachau fahren. In Fischbachau nach dem Gasthof zur Post links Richtung Birkenstein abbiegen. Der Birkensteinstraße für 1,3 Kilometer geradeaus folgen und nach dem Oberwirt rechts hinab zum großen Wanderparkplatz fahren (Parkgebühr 5 Euro, Kartenzahlung ist möglich, Stand 2022).

Mit Bahn & Bus: Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Regiobahn (Richtung Bayrischzell) nach Miesbach. Weiter mit der Bus-Linie 9552 zur Haltestelle Birkenstein, Fischbachau (Fahrplan und Buchung), die sich direkt am Ausgangspunkt befindet. Mit dem Bayern-Ticket fahren für 26 Euro plus 8 Euro je Mitfahrer bis zu 5 Personen einen Tag lang durch ganz Bayern.

Koordinaten des Startpunkts:
47.71216747, 11.9638592

Die Bucheralm auf der Nordwestseite des Breitensteins

Route für schnelle Leser:

Vom Wanderparkplatz in Birkenstein (850 m) empor zu dessen Einfahrt, dort rechts und sofort wieder links abbiegen. Birkenstein verlassen und durch den Wald hinauf zu einer beschilderten Verzweigung. An dieser nach rechts wenden und einen Bachgraben linkshaltend überqueren. In Kehren zum Abzweig Bucheralm, links abbiegen und nach einer Rechtskurve beim Querweg wieder links. Diesen gleich wieder nach rechts verlassen und über einen Pfad empor zu einem Forstweg, der überquert wird. Weiter über den Pfad hinauf zur Bucheralm (1232 m) und an dieser schräg rechts in einen Karrenweg. Den breiten Weg wenig später nach rechts über einen Pfad verlassen, über diesen hinauf und die Kehre des Karrenwegs touchieren. Weiter über den Pfad hinauf zu einem Baum mit Wegweiser, nach rechts und den teils gestuften Pfad in den Wald hinein folgen. Vor einer Felswand nach rechts und nach dem Waldrand in Kehren über den Wiesenhang empor zum Sattel zwischen Breitenstein-Westgipfel und Bockstein. Nun nach links und weiter aufwärts zum Gipfelkreuz am Breitenstein-Westgipfel (1575 m). Wieder zurück zum Wiesensattel, links halten und über die Hochfläche an einem Weiher vorbei zur Hubertushütte (1542 m). Geradeaus weiter und dem gestuften Weg empor zum Breitenstein (1622 m) folgen.

Vom Breitenstein zur Hubertushütte (1542 m), nach der Hütte links abbiegen und über den steinigen Pfad hinab zum Sattel zwischen Breitenstein und Schweinsberg. Nun rechts halten und am Fahrweg zur Kesselalm (1275 m) folgen. Von der Kesselalm auf dem breiten Weg in Kehren in Wald hinein und zurück zum Abzweig Bucheralm. Ab hier über den Aufstiegsweg hinunter nach Birkenstein (850 m).

Auf der Hochebene zwischen Breitenstein-Westgipfel und Hubertushütte

Ausführliche Tourenbeschreibung:

Aufstieg über die Bucheralm: Am Wanderparkplatz in Birkenstein (850 m) spazieren wir wieder hinauf zur Parkplatz-Einfahrt, biegen rechts in die Querstraße ein und wenden uns nach wenigen Metern schräg nach links (→ Wegweiser „Breitenstein, Kesselalm“). Wir passieren einen Zaun und erreichen ein lichtes Waldstück. Dort behalten wir an einer unbeschilderten Verzweigung mit einem kleinen Bachlauf unsere Grundrichtung bei. Der Wald wird nun schattiger und unser Weg auch langsam steiler. Nach einer Linkskurve kommen wir zu einem beschilderten Abzweig und biegen rechts ab. Nun wandern wir parallel zu einem Bachgraben und überqueren diesen an der nächsten Weggabelung linkshaltend. Nach der Brücke leitet uns der Forstweg steiler bergan und in Kehren gelangen wir hinauf zu einer nächsten Verzweigung. Hier biegen wir links ab Richtung Bucheralm und kommen nach einer Rechtskurve zu einem Querweg.

Jetzt halten wir uns am Querweg links, verlassen den Forstweg nach wenigen Metern rechtshaltend und schlagen so einen Waldpfad ein (→ Wegweiser „Bucheralm“). Der Pfad führt uns durch den schattigen Bergwald nun wieder steiler aufwärts und nach wenigen Minuten stoßen wir auf einen Forstweg. Wir überqueren den breiten Waldweg, bleiben somit weiterhin am schmalen Pfad. Abwechselnd durch schattigen und durch lichten Bergwald wandern wir zügig in nordöstlicher Richtung aufwärts. Schließlich passieren wir einen Durchlass am Weidezaun und treten aus dem Wald hinaus. Wir erreichen das Gebäude der Bucheralm (1232 m, +1:10 h = 1:10 h) und schlagen direkt vor der Alm den rechten (oberen) Karrenweg ein. Nach einem kurzen Anstieg und einer sanften Rechtskurve zweigt rechter Hand ein kleiner Pfad ab. Hier verlassen wir den Karrenweg und folgen dem Pfad über den Wiesenhang hinauf zu einer Kehre des Karrenwegs.

Wir touchieren den Karrenweg nur und verlassen ihn gleich darauf wieder rechtshaltend über den Pfad. Wir gelangen hinauf zu einem Nadelbaum mit einem Wegweiser, halten uns an diesem rechts und setzen unseren Anstieg über den Pfad fort. Der teilweise gestufte und schottrige Wanderweg leitet uns empor zu einem Waldstück. Dort treffen wir auf eine markante Felswand und wenden uns nach rechts. Über einen teils felsigen Steig queren wir durch den Bergwald südwestwärts. Nach einem Linksknick leitet uns der Steig aus dem Wald hinaus und wir folgen dem schottrigen Pfad in vielen Kehren über einen steilen Wiesenhang aufwärts. Schließlich führt uns der Weg auf die Einsattelung zwischen dem Breitenstein-Westgipfel im Norden und dem Bockstein im Süden zu. Sobald wir den Sattel erreichen, gelangen wir zu einem Wegweiser und wenden uns nach links. Ein schottriger Pfad führt uns innerhalb von 10 Minuten zum Kreuz am Breitenstein-Westgipfel (1575 m, +1:00 h = 2:10 h) empor.

Am Westgipfel genießen wir den besonders schönen Blick auf die senkrecht abfallende Nordseite des Breitensteins. Nun ist es auch nicht mehr weit bis zum Hauptgipfel. Wir kehren über den Hinweg zurück in den Sattel am Fuße des Bocksteins, wenden uns nach links und wandern über die grasige Hochfläche in östlicher Richtung an einem Weiher vorbei. Schließlich nähern wir uns der Hubertushütte (1542 m) und treffen kurz vor der Hütte auf den Weg, der von der Kesselalm herauf kommt. Wir gehen geradeaus weiter, passieren die Hubertushütte an ihrer linken Seite und erblicken über uns bereits den Breitenstein-Hauptgipfel. In mehreren Kehren leitet uns der schottrige, gestufte und zum Ende hin steilere Wanderweg dem Gipfel entgegen. Am Gipfelaufbau steigen wir über einige Felsen hinweg und erreichen schließlich das schöne Kreuz am Breitenstein (1622 m).

Abstieg über die Kesselalm: Wir verlassen den Breitenstein über den Aufstiegsweg und kehren zurück zur Hubertushütte. Gleich nach der Hütte biegen wir rechts ab (→ Wegweiser „Kesselalm“) und folgen dem teils steinigen und teils gestuften Pfad in südwestlicher Grundrichtung in mehreren kurzen Kehren bergab. Nach einem Linksknick wendet sich unser Steig nach Südosten und leitet uns über eine Lichtung abwärts. In einem Wäldchen passieren wir an einem Durchlass einen Weidezaun und wandern hinab zu einer grasigen Hochfläche. Dort treffen wir am Weidezaun auf den Weg, der aus dem Jenbachtal herauf führt. Vor dem Zaun stehend wenden wir uns nach rechts und wandern in südwestlicher Richtung weiter abwärts. Wir touchieren einen lichtes Waldstück und steigen nach einem Linksknick zum Sattel zwischen zwischen dem Schweinsberg und dem Breitenstein hinab.

Am Sattel treffen wir auf die Talstation des Materiallifts der Hubertushütte und einen Querweg. Nun wenden wir uns nach rechts und folgen dem breiten Fahrweg hinab Richtung Kesselalm (1285 m, +0:45 h = 3:20 h), die rechts des Weges auf einer Anhöhe thront. Wer an der Kesselalm einkehren möchte, verlässt den breiten Weg in gleich nach einer kleinen Almhütte nach schräg rechts. Für den direkten Abstieg wenden wir uns an der beschilderten Verzweiung unterhalb der Kesselalm nach links und folgen dem Fahrweg in mehreren Kehren abwärts. Später tauchen wir in den Bergwald und bleiben stets am Forstweg, der uns zu guter Letzt zurück zum Abzweig Richtung Bucheralm bringt. Ab hier geht es über den Aufstiegsweg wieder hinunter nach Birkenstein (850 m, +0:55 h = 4:30 h).

Stützpunkte auf dieser Tour:

  • Bucheralm - 1232 m, Tel. +49 (0)8028/2064. Geöffnet von Anfang Juni bis Mitte Oktober.
  • Hubertushütte - 1542 m, Tel. +49 (0)171 2777599. Geöffnet von Juni bis Oktober. Montag und Dienstag Ruhetag.
  • Kesselalm - 1285 m, Tel. +49 (0)8082 2602. Ganzjährig geöffnet, Ruhetage flexibel je nach Wetter. Bitte vorher telefonisch oder auf der Webseite der Alm über die aktuellen Öffnungszeiten informieren.

Kommentare:

Bist Du die Tour schonmal gegangen? Wie hat sie Dir gefallen? Hast Du Tipps zur Tour? Wie sind die aktuellen Tourenverhältnisse?

Zu dieser Tour wurde noch kein Kommentar geschrieben.

Anzeige